Aus Tribalwars Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein voll ausgebautes 12164-Punktedorf

Unter dem Dorfausbau versteht man die Zusammensetzung eines fertig ausgebauten Dorfes im Bezug auf die Höhe der Gebäudeausbaustufen. Dabei spielt besonders der Aspekt eine Rolle, dass Bauernhofplätze nicht für Gebäude verbraucht, sondern statt dessen für Truppen verwendet werden.

Die Gebäude

Dörfer werden von verschiedenen Spielern meist sehr verschieden aufgebaut; oftmals werden dabei nicht alle Gebäude komplett ausgebaut. Dies hat hauptsächlich zwei Gründe: Zum einen werden für den Ausbau der Gebäude Bauernhofplätze verbraucht, sodass weniger Einheiten gebaut werden können was insbesondere bei Offs nachteilhaft ist und zum anderen werden für den Ausbau Rohstoffe benötigt. Dennoch haben sich im Laufe des Spiels Grundsätze entwickelt wie die meisten Spieler ihre Dörfer ausbauen; diese Grundsätze werden in diesem Artikel vorgestellt, jedoch kann nicht eindeutig festgelegt werden ob der Ausbau mancher Gebäude nun eindeutig empfehlenswert ist oder nicht, sodass jeder Spieler weiterhin die Vor- und Nachteile des Ausbaus selbst gegeneinander abwägen muss. Ein perfektes Dorf gibt es nicht!

Gebäude, die oft nicht voll ausgebaut werden:

  • Hauptgebäude (Bis zu 475 BHPs)
  • Werkstatt (Bis zu 72 BHPs)
  • Erste Kirche/Kirche (Bis zu 12013 BHPs)
  • Adelshof (Bis zu 80 bzw. 110 BHPs)
  • Statue (Bis zu 10 BHPs)
  • Marktplatz (Bis zu 866 BHPs)
  • Versteck (Bis zu 8 BHPs)

Häufig nicht voll ausgebaute Gebäude

Hauptgebäude

Hauptgebäude
475 BHPs
1978 Punkte

Das Hauptgebäude‎ wird auf Stufe 20 benötigt, damit der Adelshof gebaut werden kann und Gebäude schneller fertig gestellt werden können. Ein Ausbau über Stufe 20 bringt nur noch eine schnellere Bauzeit aller Gebäude mit sich. So benötigt der Ausbau eines Gebäudes auf die Maximalstufe 30 noch ca. 3/5 Bauzeit, die das Hauptgebäude auf Stufe 20 benötigt. Auf Stufe 25 sind dies ca. 4/5. Lässt man den Ausbau auf Stufe 20, so kann man im Vergleich zur maximalen Ausbaustufe 374 Bauernhofplätze sparen. Der Ausbau von Stufe 20 auf Stufe 25 benötigt nur 117 Bauernhofplätze. Da das Hauptgebäude also in der Regel nicht über Stufe 20 benötigt wird, bauen viele Spieler das Gebäude auch nicht weiter aus, da sie den dadurch erlangbaren Vorteil als zu gering einschätzen. Eine weit verbreitete Möglichkeit ist auch der Ausbau auf Stufe 25.
Da das Hauptgebäude auf der maximalen Ausbaustufe insgesamt am Meisten Punkten von allen existierenden Gebäuden bringt (1978), kann man durch einen weiten Ausbau leicht an Punkte kommen, was für viele Spieler auch ein Anreiz zum Ausbauen ist. Besonders Spieler mit großen Accounts bauen das Hauptgebäude in Frontdörfern weiter aus, um schnellere Nachbauzeiten des Walles zu ermöglichen, falls dieser durch Angriffe beschädigt wird.
Ein Abriss des Hauptgebäudes, nachdem man den Adelshof gebaut hat führt zwar nicht zu einem Verlust des Adelshofs, jedoch können in dem entsprechenden Dorf fortan keine Adelsgeschlechter mehr gebaut werden. Mit insgesamt 308 Punkten auf der Ausbaustufe 15 bringt die Werkstatt, nach dem Adelshof, auf dieser Stufe die insgesamt meisten Punkte aller Gebäude ein.

Werkstatt

Werkstatt
72 BHPs
308 Punkte

Durch den Ausbau der Werkstatt werden geringere Bauzeiten für Rammen und Katapulte ermöglicht. Insgesamt kann durch einen Ausbau der Werkstatt auf die Maximalstufe 15 die Bauzeit mehr als halbiert werden. Eine voll ausgebaute Werkstatt nimmt insgesamt 72 Bauernhofplätze in Anspruch. Manche Spieler bauen sie in Deffdörfern überaupt nicht, da sie dort auch keine Rammen oder Katapulte bauen. Oft wird sie aber auch in Deffdörfern auf Stufe 2 gebaut, damit Katapulte für Fakes gebaut werden können. Auch in Offdörfern ist es oft nicht nötig die Werkstatt weit auszubauen, da die benötigte Anzahl von Rammen/Katapulten für eine durchschnittliche Off meist geringere Bauzeiten hat als andere Offeinheiten (z.B. Äxte, LKav). Bei Offs, die eine sehr hohe Anzahl von Rammen enthalten ist ein Ausbau der Werkstatt meist soweit sinnvoll, dass die Bauzeiten der Rammen mit denen der restlichen Off übereinstimmen.
Aufgrund der nur recht geringen Anzahl von Bauernhofplätzen die für die Werkstatt benötigt werden, ist ein weiter Ausbau des Gebäudes bei vielen Spielern durchaus üblich.

Adelshof

Adelshof
80/110 BHPs
512/737 Punkte

Je nach Welt ist ein Ausbau des Adelshofs verschieden weit möglich. Auf neueren Welten mit einem Münzsystem kann der Adelshof nur auf Stufe eins gebaut werden, was meist auch gemacht wird ist. Dafür werden 80 Bauernhofplätze benötigt. Auf älteren Welten mit Einlagerungssystem ist ein Ausbau bist auf Stufe 3 möglich. Die Ausbaustufe begrenzt hier auch die maximale Anzahl an baubaren AGs sodass ein Ausbau auf Stufe 3 in der frühen Anfangsphase durchaus üblich ist. Im späteren Spielverlauf ist ein Ausbau bis auf Stufe 3 meist nicht mehr zwingend notwendig, da bei einem standardmäßigen Adelshof auf Stufe 2 auch fast immer genügend Adelsgeschlechter erzeugt werden können. Ein Ausbau auf die dritte Stufe bringt dann nur noch den Vorteil mit sich, dass die Produktion eines Adelsgeschlecht ein paar Minuten schneller geht. Dennoch ist ein Abriss des Adelshofs von Stufe 3 auf Stufe 2 auch nicht unbedingt notwendig, da dadurch nur 16 BHPs eingespart werden können. Es ist auch möglich den Adelshof in vielen Dörfern auf Stufe 1 zu lassen, da im späteren Spielverlauf auch dann in der Regel noch genügend Adelsgeschlechter erzeugt werden können. 80 der insgesamt 110 Bauernhofplätze werden für die Ausbaustufe 1 benötigt, sodass auch so maximal 30 Plätze eingespart werden können. Mit bis zu 737 Punkten (512 davon für Stufe 1 - sowohl auf neuen als auch alten Welten) zählt der Adelshof zu dem insgesamt punktestärksten Gebäude pro Stufe. Da der Adelshof aufgrund seiner geringen Ausbaustufe bei großem Rohstoffverbrauch auch ein beliebtes Katapultziel ist, kann ein weitere Ausbau aus diesem Grund auch sinnvoll sein, sodass er nicht mehr ganz so leicht zerstört werden kann.

Marktplatz

Marktplatz
866 BHPs
795 Punkte

Der Marktplatz wird auf der Ausbaustufe 10 zum Bau eines Adelshofes benötigt. Ein weiterer Ausbau ist für den Bau weiterer Gebäude nicht erforderlich. Die verfügbare Händleranzahl steigt hingegen mit jeder Ausbaustufe weiterhin an. Auf Stufe 25 sind 235 Händer verfügbar, während dies auf Stufe 10 auch nur 10 Händler sind. Im Verbrauch der Bauernhofplätze ist der Marktplatz das Gebäude, bei dem man am Meisten einsparen kann. Für den Ausbau auf Stufe 25 werden 866 BH-Plätze benötigt.

Da die maximale Händlerzahl von 235 meist nicht in vollem Umfang benötigt wird ist ein nicht vollständiger Ausbau des Marktplatzes empfehlenswert. Je nachdem, wie oft und viel man handelt ist bei einigen Spielern bereits der Ausbau auf Stufe 18 Standard (74 Händler - 289 BHPs). Sehr typisch ist auch der Ausbau auf Stufe 20 (110 Händler - 395 BHPs). Insgesamt kann man somit ca. 450 - 550 Bauernhofplätze einsparen und für die Rekrutierung von Truppen verwenden. Dieser Vorteil ist insgesamt fast doppelt so groß wie der des Hauptgebäudes.

Bei Spielern die viele Punkte erlangen möchten bringt der Ausbau des Marktplatzes im Vergleich zum Hauptgebäude verhältnismäßig wenig, da nur ein Ausbau bis auf Stufe 25 möglich ist ist. Bis dahin bringt jedoch jede Stufe ddes Marktplatzes exakt so viele Punkte wie die entsprechende Stufe des Hauptgebäudes.

Versteck

Versteck
8 BHPs
26 Punkte

Das Versteck dient zur Sicherung von Rohstoffen bei Farmangriffen. Viele Spieler schätzen dieses Gebäude deshalb besonders in der Anfangsphase und reißen es im Verlauf des Spiels ab. Dieses Vorgehen ist jedoch meist wenig vorteilhaft, da das Versteck mit nur 8 Bauernhofplätzen Verbrauch auf der maximalen Ausbaustufe 10 gerade einmal 8 Bauernhofplätze benötigt. Der große Vorteil des Verstecks, auch im späteren Spielverlauf ist der, dass nach dem Cleanen des Dorfes, bei dem auch der Wall beschädigt wird immer genügend Rohstoffe gespeichert werden, dass der Neuaufbau des Walls sofort begonnen werden kann. Da die Verteidigungskraft der Truppen durch den Wall so in wenigen Stunden wieder stark gesteigert werden kann, erweist es sich also meist als sinnvoll das Versteck auf Stufe 10 zu behalten um umgehend wieder genügend Rohstoffe für den Neuaufbau zu haben. Mit insgesamt 26 Punkten auf Stufe 10 bietet das Versteck auch viele Punkte im Bezug auf den Rohstoff- und Bauernhofplatzverbrauch.

Häufig voll ausgebaute Gebäude

Kaserne

Durch die Kaserne wird die Produktionsgeschwindigkeit der dort rekrutierbaren Truppen erhöht. Die Zunahme dieser Geschwindigkeit sinkt zwar mit steigendem Ausbau des Gebäudes, jedoch ist es im Spiel sehr wichtig möglichst immer die maximale Produktionsgeschwindigkeit zu erreichen, besonders da die Einheiten aus der Kaserne in der Regel in der höchsten Anzahl benötigt werden und die längste Bauzeit haben. Selbst wenn z.B. für den Bau einer Deff die Kaserne auf Stufe 20 oft genügt ist ein weitere Ausbau sinnvoll, da besonders im Kriegsfall schnell möglichst viele Truppen produziert werden sollten.

Stall

Der Ausbau des Stalles bewirkt eine höhere Produktionsgeschwindigkeit der dort produzierbaren Kavallerie. Besonders auf den Welten mit Berittenen Bogenschützen wird Kavallerie oftmals intensiver benötigt, weshalb ein Ausbau auf Stufe 20 (Maximalstufe) in der Regel sinnvoll ist. Zudem ist es im Kriegsfall meist besonders wichtig durchgehend und schnell Truppen produzieren zu können. Den Stall betrifft dies besonders, da es dann auch oft empfehlenswert ist schwere Kavallerie zu bauen, deren Rekrutierung ansonsten meist nicht sinnvoll ist (siehe SKav Deff - SKav ist die stärkste Deffeinheit, die im Stall rekrutiert werden kann).

Schmiede

Die Schmiede wird auch ihrer Maximalstufe 20 benötigt damit der Adelshof gebaut werden kann. Dennoch ist die Schmiede dasjenige Gebäude von denen die in der Regel komplett ausgebaut werden, dessen dauerhafter kompletter Ausbau am stärksten infrage gestellt werden kann. Dass die Schmiede auf Stufe 20, zum Bau des Adelshofes gebaut werden sollte ist empfehlenswert, da ansonsten alle Rohstoffe ständig verschoben werden müssten (dafür würde ein weit ausgebauter Marktplatz benötigt werden, der noch mehr BHPs benötigt). In Dörfern in denen keine Adelsgeschlechter erzeugt werden sollen kann die Schmiede jedoch im Prinzip wieder proplemlos abgerissen werden: Einlagerungen/Münzprägungen können auch dann weiterhin getätigt werden, nur der Bau eines Adelsgeschlechts ist dann nicht mehr möglich. Insgesamt könnte die Schmiede so proplemlos bis auf Stufe 15 abgerissen werden. Würde sie weiter abgerissen werden wäre eine Produktion von manchen Einheiten, wie schwerer Kavallerie nicht mehr möglich. Bei einem weiteren Abriss wäre auch der weitere Ausbau von Gebäuden bzw. anderen Einheiten nicht mehr möglich.

ACHTUNG:
Ab Version 5.4 ist es nicht mehr möglich, Goldmünzen zu prägen, ohne die Gebäudevorraussetzungen für den Adelshof zu erfüllen. Die Schmiede muss also dauerhaft auf Stufe 20 sein, um Goldmünzen im Dorf prägen zu können.

Durch den Abriss ließen sich ca. 200 Bauernhofplätze sparen. Der Punkteunterschied würde ca. 350 betragen. Ein großer Nachteil des Abrisses besteht jedoch darin, dass bei einer Zerstörung des Adelshofes (z.B. durch Katapulte in Form von Katapultfakes) erst die komplette Schmiede neu aufgebaut werden müsste damit der Adelshof neu erreichtet werden kann. Im Savegebiet des Accounts wäre ein Abriss somit deutlich sinnvoller und würde auch keine großen Nachteile mit sich bringen. Dass die Forschungszeiten durch einen Abriss der Schmiede reduziert werden ist eher zu vernachlässigen, da Forschung in einem Dorf nur sehr selten stattfindet und die ohnehin recht geringe Forschungszeit kaum eine Rolle spielt.

Versammlungsplatz

Der Bau des Versammlungsplatzes ist notwendig um angreifen zu können, Befehle zu erhalten, Truppen zu verschieben etc. Somit ist auch der Ausbau selbstverständlich.

Produktionsgebäude

Rohstoffe sind während des Spiels durchgehend in einem möglichst hohem Maße erforderlich. Deshalb werden die Produktionsgebäude in der Regel voll ausgebaut. Auch wenn es wenige Spieler gibt, die auf einen kompletten Ausbau in einigen Offdörfern verzichten, um wenige sehr starke Offs zu produzieren ist ein genereller Ausbau von Holzfäller, Lehmgrube und Eisenmine üblich und empfehlenswert.

Bauernhof

Der Bauernhof ist das wichtigste Gebäude um möglichst große Armeen zu produzieren, da er die maximale Anzahl verfügbarer Bauernhofplätze bestimmt. Somit ist ein Ausbau auf Stufe 30 in jedem Dorf empfehlenswert.

Speicher

Der Ausbau des Speichers verbraucht keine Bauernhofplätze und spielt dementsprechend auch keine Rolle beim Sparen von BHPs für möglichst viele Einheiten in einem Dorf.

Wall

Der Wall erhöht die Verteidigungskraft der im Dorf befindlichen Truppen um mehr als das Doppelte (auf der Maximalstufe). Somit ist ein kompletter Ausbau in möglichst jedem Dorf empfehlenswert, da dieser Vorteil bei Angriffen oftmals sehr entscheidend ist.

Effekt der gesparten Bauernhofplätze

Insgesamt lassen sich durch durch den nicht kompletten Ausbau der oben genannten Gebäude, je nach Welt, rund 1000 Bauernhofplätze sparen. Um den vorteilhaften Effekt der nun verfügbaren Truppen zu verdeutlichen, lassen sich Kämpfe simulieren. Um nur den Effekt der BHPs, und nicht andere Einflüsse des Kampfsystems zu beachten kann z.B. ein Kampf von 20.800 bzw. 19.800 Axtkämpfern gegen 60.000 Speerträger simuliert werden.

Dabei wird deutlich, dass in diesem Fall durch ca. 4,8% mehr angreifende Einheiten ca. 7,6% mehr gegnerische Einheiten besiegt werden. Der Schaden, den eine Off anrichtet steigt also nicht linear sonder exponentiell an, weshalb es sinnvoller ist mit möglichst großen Offs anzugreifen als mit mehreren kleinen. Genau dies kann durch einen bauernhofplatzsparenden Dorfausbau erreicht werden, wobei die höheren Unkosten die durch etwas kleinere Offs verursacht werden nicht so hoch sind, dass ein bauernhofplatzsparender Dorfausbau unbedingt erforderlich ist.
Es empfiehlt sich also ein Dorf möglichst bauernhofplatzsparend aufzubauen, aber auch ein voller Ausbau eines Dorfes bringt keine allzu großen Nachteile mit sich.

Off mit einem BHP-Verbrauch von 20800

    Speerträger Schwertkämpfer Axtkämpfer Späher Leichte Kavallerie Schwere Kavallerie Ramme Katapult Adelsgeschlecht
Angreifer Einheiten: 0 0 20800 0 0 0 0 0 0
Verluste: 0 0 20800 0 0 0 0 0 0
Verteidiger Einheiten: 60000 0 0 0 0 0 0 0 0
Verluste: 53328 0 0 0 0 0 0 0 0


Off mit einem BHP-Verbrauch von 19800

    Speerträger Schwertkämpfer Axtkämpfer Späher Leichte Kavallerie Schwere Kavallerie Ramme Katapult Adelsgeschlecht
Angreifer Einheiten: 0 0 19800 0 0 0 0 0 0
Verluste: 0 0 19800 0 0 0 0 0 0
Verteidiger Einheiten: 60000 0 0 0 0 0 0 0 0
Verluste: 49529 0 0 0 0 0 0 0 0