Aus Tribalwars Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das "neue Kampfsystem" unterscheidet sich relativ stark von dem "alten Kampfsystem" und führt aus Spielersicht zu merkwürdigen Ergebnissen. Dies hat zwei Ursachen, welche nachfolgend einzeln erklärt werden:

  • Die Einteilung in Einheitenklassen
  • Das rundenbasierte Kampfsystem

A) Die Einteilung in Einheitenklassen

Im Gegensatz zum "alten Kampfsystem" werden die verschiedenen Einheiten nun in verschiedene Klassen eingeteilt:

  • Infanterie: Speerträger, Schwertkämpfer, Axtkämpfer, Rammen, Katapulte, Adelsgeschlecht
  • Kavallerie: leichte und schwere Kavallerie, Späher
  • Bogenschützen: Bogenschützen, berittene Bogenschützen

Diese Einteilung ist für die Erklärung der rundenbasierten Kampfberechnung wichtig.

B) Das rundenbasierte Kampfsystem

Um die Erklärung zu verdeutlichen, wird nachfolgend mit einem Beispiel gearbeitet.

Beispiel
1170 Axtkämpfer, 600 leichte Kavallerie und 260 berittene Bogenschützen greifen 1000 Speerträger, 1000 Schwertkämpfer und 500 schwere Kavallerie an.

Schritt 1

Im ersten Schritt wird nun die maximale Angriffsstärke der einzelnen Einheitenklassen (Infanterie/Kavallerie/Bogenschützen) berechnet. Die maximale Angriffsstärke ist der aufsummierte Angriffswert der einzelnen Einheiten. Diesen Wert könnt ihr der Einheiteninformation der Einheiten entnehmen.

Zitat von Beispiel:

Anzahl Einheit Individuelle Angriffsstärke Angriffsstärke
1170 Äxte 40 46.800
600 Leichte Kavallerie 130 78.000
260 Berittene Bogenschützen 120 31.200

Gesamtergebnis: 46.800 + 78.000 + 31.200 = 156.000 Angriffsstärke der gesamten angreifenden Truppen.

Schritt 2

Nun wird ermittelt, welchen Anteil die einzelnen Einheitenklassen an der maximalen Angriffsstärke der angreifenden Truppen haben:

Infanterie (Äxte): 46.800 / 156.000 = 30%
Kavallerie (Leichte Kavallerie): 78.000 / 156.000 = 50%
Bogenschützen (Berittene Bogenschützen): 31.200 / 156.000 = 20%

Schritt 3

Im dritten Schritt werden die verteidigenden Truppen (gesamt!) nach dem Verhältnis der angreifenden Truppen aufgeteilt und gegen die einzelnen Einheitenklassen geschickt.

Die verteidigenden Truppen werden nach dem Verhältnis 30% Infanterie/50% Kavallerie/20% Bogenschützen aufgeteilt und gegen die einzelnen Klassen geschickt:

I Verteidigung gegen Infanterie
1000 Speere * 0.3 = 300 Speere
1000 Schwert * 0.3 = 300 Schwert
500 Schwere Kavallerie * 0.3 = 150 schwere Kavallerie
II Verteidigung gegen Kavallerie
1000 Speere * 0.5 = 500 Speere
1000 Schwert * 0.5 = 500 Schwert
500 schwere Kavallerie * 0.5 = 250 schwere Kavallerie
III Verteidigung gegen Bogenschützen
1000 Speere * 0.2 = 200 Speere
1000 Schwert * 0.2 = 200 Schwert
500 schwere Kavallerie * 0.2 = 100 schwere Kavallerie

Schritt 4

Nun laufen die Truppen gegeneinander und es werden drei parallel verlaufende Kämpfe vorgenommen. In diesen Kämpfen tritt die eben errechnete Verteidigung gegen die einzelnen Einheitenklassen an.

Kampf 1
1170 Äxte kämpfen gegen 300 Speerträger, 300 Schwertkämpfer, 150 schwere Kavallerie.
Kampf 2
600 leichte Kavallerie kämpfen gegen 500 Speerträger, 500 Schwertkämpfer und 250 schwere Kavallerie
Kampf 3
250 berittene Bogenschützen kämpfen gegen 200 Speerträger, 200 Schwertkämpfer und 100 schwere Kavallerie.

Endresultat (im Simulator nachprüfbar):

Kampf 1 (Infanterie)
Die Axtkämpfer verlieren den Kampf und es überleben 24/24/12.
Kampf 2 (Kavallerie)
Die Leichte Kavallerie gewinnt den Kampf und es überleben 292 Leichte Kavallerie.
Kampf 3 (Bogenschützen)
Die Berittenen Bogenschützen gewinnen den Kampf und es überleben 15 Berittene Bogenschützen.

Schritt 5

Sollten sowohl angreifende als auch verteidigende Truppen die erste Kampfrunde überlebt haben, werden die Schritte 1 und 2 wiederholt und der Kampf beginnt von neuem.

Beispiel
Im Beispiel haben die angreifenden Truppen (292 Leichte Kavallerie und 15 Berittene Bogenschützen) und auch verteidigenden Truppen (24 Speerträger, 24 Schwertkämpfer und 12 schwere Kavallerie) überlebt.

Ermitteln der Gesamtkampfstärke der überlebenden Angreifer:

292 überlebene leichte Kavallerie * 120 = 37.960 Angriffsstärke 15 überlebende berittene Bogenschützen * 120 = 1800 Angriffsstärke

Gesamtergebnis: 37.960 + 1.800 = 39.760 Gesamtangriffsstärke, davon entfallen ca. 96% auf die leichte Kavallerie und 4% auf die berittenen Bogenschützen.

Aufteilung der überlebenden Defensive anhand der Anteile an der Gesamtangriffsstärke:

I Verteidigung gegen die Kavallerie
24 Speere * 0.96 ~ 23
24 Schwerter * 0.96 ~ 23
12 Schwere Kavallerie * 0.96 ~ 11
II Verteidigung gegen die berittenen Bogenschützen
23 Speere * 0.04 ~ 1
23 Schwerter * 0.04 ~ 1
12 Schwere Kavallerie * 0.04 ~ 0

Kampf:

Endresultat
Kampf 1: Es sterben 4 leichte Kavallerie und es überleben 288.
Kampf 2: Es überleben alle 15 berittenen Bogenschützen.

Der Angreifer hat also den Kampf gewonnen und dabei 1170 Äxte, 312 leichte Kavallerie und 245 berittene Bogenschützen verloren. Die einzelnen Schritte kann man also wie folgt zusammenfassen:

  • I) Aufteilung der angreifenden Truppen in Einheitenklassen
  • II) Ermittlung der Gesamtangriffsstärke der Truppen und welcher Anteil auf die einzelnen Einheitenklassen entfällt
  • III) Aufteilung der verteidigenden Truppen auf diese Anteile
  • IV) Kampf
Addendum
Mit der Logik des Kampfsystems lässt sich auch erklären, wieso ein Adelsgeschlecht mit z.B. Kavallerie als Begleitschutz bei minimaler Infanterieverteidigung stirbt: Das Adelsgeschlecht zählt als "Infanterieeinheit" und muss somit alleine gegen einen Anteil der Infanterieverteidigung kämpfen. Daher macht es Sinn, auf Welten mit neuem Kampfsystem Infanterie als Begleitschutz zu entsenden.